Was ist die Kirchenverwaltung?

Die Kirchenverwaltung ist das kirchliche und staatliche Vertretungsorgan der örtlichen Kirchengemeinde und ihres Vermögens in der Kirchenstiftung in jeder Kirchengemeinde. Sie setzt sich aus dem Kirchenverwaltungsvorstand – gewöhnlich dem Pfarrer der Gemeinde – und den Kirchenverwaltungsmitgliedern zusammen.

Die Zahl der Mitglieder der Kirchenverwaltung bestimmt sich durch die Anzahl der Katholiken in der Kirchengemeinde. In Rödental sind es 6 Mitglieder + Pfarrer.

Die Kirchenverwaltung wird von den wahlberechtigten Gliedern der Pfarrgemeinde auf 6 Jahre gewählt.

Warum ist die Kirchenverwaltung für die Katholikinnen und Katholiken so wichtig?

Das Aufgabenfeld der Kirchenverwaltung umfasst die Befriedigung der ortskirchlichen Bedürfnisse, vor allem die Sorge um die würdige Gottesdienstfeier.

Weiter gehört in den Verantwortungsbereich der Kirchenverwaltung die Verwaltung

  • der Einrichtungen vor Ort (wie Kirche, Kindergarten, Pfarrheim, Pfarrhaus, etc.),
  • der Finanzen und des Vermögens (Jahresrechnung, Haushaltsplan etc.),
  • des Personals.

Auch bei bestehenden Anstellungsverhältnissen zwischen der Kirchenstiftung und z.B. einer Pfarrsekretärin/Pfarrsekretär oder und einer/einem Erzieherin/Erzieher in einer Kindertagesstätte in Trägerschaft der Kirchenstiftung obliegt der Kirchenverwaltung die Verantwortung.

Zur Strukturierung der Einnahmen und Ausgaben der Kirchenstiftung verfasst der Kirchenpfleger einen Haushaltsplan sowie eine Jahresrechnung. Beides muss von der Kirchenverwaltung beraten und beschlossen werden.

Mitglieder der Kirchenverwaltung

Der aktuellen Kirchenverwaltung (2019-2024) gehören an:

  • Peter Fischer (Pfarrer und Kirchenverwaltungsvorstand)
  • Angela Leibing (Kirchenpflegerin)
  • Gerlinde Kurzka (Schriftführerin)
  • Christel Arbeiter
  • Heinrich Malkusch
  • Thomas Vetter
  • Angela Weltz

Zusätzlich nimmt Martin Zeder als PGR-Vorsitzender an den Sitzungen teil.